Sonntag, 29. Januar 2012

Bodyrock 30Day Challenge: Ein Rückblick

Hallo Meine Lieben :)

Heute hab ich leider total meinen Wiegetag verschwitzt xD Werd ich morgen wohl nachholen...
Kommt vor ;) Vermutlich wieg ich dank der roten Tante sowieso mehr ...

Da ich gestern nur kurz gebloggt habe, möchte ich hier mal einen kleinen persönlichen Rückblick auf die 30Day Challenge verfassen :)
Wie manche wissen, habe ich ja schon vor einer ganzen Weile mit Bodyrock angefangen gehabt - auch immer fast täglich dabei gewesen. Aber nach einer Weile brauchte ich Abwechslung, daher hab ich auch in letzter Zeit mal Pilates probiert (was übrigens auch toll war).
Auf die Dauer war immer das aber zu langsam xD Wenn schon Sport, dann richtig mit schwitzen und so *lach*
Da kam mir die 30Day Challenge gerade recht.

Ich wollte unbedingt wieder damit anfangen und ausprobieren ob ich damit wieder klar komme. Die Workouts sind nicht immer einfach, und man muss IMMER alles geben.
Anfangs ist das echt nicht leicht, sich zu überwinden alles aus sich rauszuholen.
Man denkt man kann nicht, oder die Übungen sind zu schwer/kompliziert, oder man ist zu langsam...
Was auch immer...
Aber das sind nur Limits die man sich selbst auferlegt. Man kann - wenn man will.
Nach meinem "gemütlichen" Pilateswochen, war es komisch sich wieder so anzustrengen und die Bewegungsabläufe nach zu machen.
Das gute ist aber, mit etwas kreativität kann man alle Übungen für sich anpassen. Egal ob Anfänger, Profi, mit Equipment oder ohne - alles möglich.
Wichtig ist immer - das man sich ranwagt.

Es hat mir total viel Spass gemacht, meine Grenzen zu finden und überhaupt. Ich war natürlich nicht jeden Tag supermotiviert, aber ich hab es trotzdem gemacht.
Und die gute Laune danach war Belohnung genug.
Natürlich sollte man nicht denken, dass man nur noch einem Monat aussieht wie eine/einer von den Bodyrock-Hosts.
Das wäre illusorisch ;)
Wenn ihr aber meinen Post von gestern anschaut, seht ihr das man sich innerhalb von eines Monats verdammt verbessern kann. Das ist auch was mich selber faziniert hat - ich hätte nicht mit solch guten Ergebnissen gerechnet.

ABER man muss schon ein bisschen masochistisch veranlagt sein oder zumindest einiges an Ehrgeiz haben - um immer wieder gegen sich selbst anzutreten und seine Ergebnisse verbessern zu wollen.
Auf seinen Lorbeeren ausruhen ist einfach nicht :)
Natürlich ist es auf ein RIESENvorteil das die Workouts immer so zwischen 12 - 20minuten lang sind.
Das heißt, auch wenn man viel beschäftigt ist - soviel Zeit sollte jeder erübrigen können oder?



Es ist nicht jeden Tag leicht, besonders wenn die Muskeln irgendwann müde sind. Es macht auch nicht immer gleich viel Spass. Manche Übungen mag man, manche nicht.
Ich hasse zum Beispiel Burpees und Tuck Jumps. Aber da muss man sich durchbeißen - am Ende wird man belohnt.
Ich kann also auf einen Monat mit viel Schweiß, Anstrengung, Muskelkater aber auch viel Spass und Abwechslung zurückblicken.
Ich kann es jedem empfehlen :)
Gebt euch einfach einen Ruck, probiert es - es ist nicht so schwer wie es aussieht.
Das schlimmste ist die Überwindung anzufangen. Habt ihr das geschafft - kann euch nix mehr stoppen !!

Ich werde auf jeden Fall eine paar ruhigere Tage genießen :) Aber Bodyrock bleibe ich treu, vielleicht nicht mehr für jeden Tag. Aber so ab und an ist das einfach toll :)
Macht mit, probiert es aus und lass hören wie es euch gefallen hat.
Sich solchen Herausforderungen zu stellen hat einfach was - ich brauche noch eine für Februar.
Irgendwelche Ideen?????

Ich bin nämlich total unkreativ heute. Eigentlich wollte ich einen Trainingsplan für Februar erstellen, aber ich kriege nix auf die Reihe. Mir fehlt für den Monat einfach irgendein Ziel oder irgendwas - ich weiß auch nicht genau.
Falls ihr also eine Idee für eine sportliche Herausforderung habt, immer her damit :)

Ich genieße jetzt noch mein Rest-Wochenende :)
Wir lesen uns dann morgen wieder mit meinem Wiege-Update....

Und wenn ihr noch Fragen zu der Challenge, irgendwelchen Übungen etc habt - immer her damit ;) Ich bin da ja nun ein alter Hase...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen