Mittwoch, 7. März 2012

Tag der gesunden Ernährung

Guten Morgen ihr Lieben,

Habt ihr gewusst das heute der Tag der gesunden Ernährung ist`? Ich auch nicht ;))

Habe es nur durch Zufall mitbekommen, da das ein TrendingTopic bei Twitter war. Schade eigentlich, dass das sonst kaum publiziert wird.
Gerade heutzutage ist doch eine gesunde Ernährung wichtig, also wieso kommt sowas nicht mal im Radio oder TV ?

Als HealthyLivingBloggerin fällt mir sowas natürlich viel mehr auf, eben weil mir das ganze so am Herzen liegt. Nicht das ich immer perfekte wäre und nur Gemüse knabbere, aber ich gebe mir Mühe das beste draus zu machen.

Wir sind ja alle berufstätig, studieren oder sind sonst wie im Stress - klar, das da eine gesunde Ernährung nicht so einfach ist. Warum gesund kochen, wenn man doch beim FastFood Laden um die Ecke viel schneller an etwas zu essen kommt? oder wenn man sich doch einfach eine Fertigpizza in den Ofen werfen kann?
Ich mache das auch manchmal aus Faulheit, es sollte eben nicht überhand nehmen...
In den Lebensmitteln sind heutzutage soviele Zusätze von denen eigentlich kaum einer weiß was das wirklich ist.
Schaut einfach mal auf die Zutaten von einem Fertiggericht. Sind da nur Zutaten drin die ihr kennt und aussperechen könnt?
Vermutlich nicht.

Ich lese mich mittlerweile etwas mehr in das Thema Ernährung ein und EIGENTLICH ist das auch gar nicht schwer. Aber man muss sich Zeit nehmen. Die eigene Gesundheit sollte einem das aber Wert sein, oder?
Vorallem wenn man z.b. so wie ich abnehmen möchte.

Zur Feier des Tages ;) hab ich mir und euch mal ein paar einfache Grundregeln aufgestellt:

  1. Vielseitig essen: Es kommt nicht unbedingt darauf an nur "gesunde" Lebensmittel zu essen. Einfach die Menge und Kombination variieren!
  2. Vollkornprodukte bevorzugen: Weißes Brot, Reis, Mehl lieber nicht, sondern einfach die Vollkornvariaten nehmen.
  3. Obst und Gemüse: Wenns klappt zu jeder Mahlzeit Obst und/oder Gemüse essen.
  4. Viel Trinken: Ja der übliche Rat ;) Aber es ist mittlerweile bewiesen das Wasser den (Fett)Stoffwechseln ankurbelt und das ist doch was wir wollen, oder?
  5. Auf weißen Zucker möglichst verzichten: Zucker ist in sovielen Lebensmitteln an erster Stelle. Gesund? Eher nicht! Süßen kann man auch mit Honig, Agavensirup, Stevia, etc.
  6. 5 Mahlzeiten am Tag: Fünf Mahlzeiten am Tag, dafür aber nicht so große Portionen. Kleine Snacks zwischendurch (z.b. fettarmer Joghurt mit Mandeln, Apfel mit 1 TL Erdnussbutter) halten den Stoffwechsel (Metabolismus) am laufen und man erlebt auch kein "Mittagstief" mehr.
  7. Möglichst Lebensmittel kaufen bei denen ihr alle Zutaten auf der Inhaltsliste kennt und aussprechen könnt.
  8. Bewegung, Bewegung, Bewegung.

Quelle

Das sind sicher nicht alle Dinge, die wichtig sind :) Ich bin ja (noch) kein Experte. Wenn man sich aber damit beschäftigt ist das schon interessant.
Nehmt es einfach mal als kleinen Anhaltspunkt. Evtl. hat ja noch der ein oder andere noch einen Tipp?

Wie genießt ihr heute den Tag der Gesundheit???


PS: Übrigens, ich denke bei mir gibts am Wochenende gefüllte Zuchhini. Will jemand ein Rezept`?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen