Dienstag, 22. Mai 2012

Absichtlich unabsichtlich

Hallo ihr Lieben,

erstmal vielen Dank für eure Kommentare zu meinem letzten Post und natürlich für die Buchempfehlungen. Ich denke, da werde ich mal wieder eine große Amazonbestellung machen müssen ;-)

Ich habe nun das Buch von Birgit Klaus "Tiere essen" ausgelesen. Ich finde es ist echt toll geschrieben. Natürlich ist das kein Ratgeber etc., sondern mehr ein Bericht zu ihrem "selbstversuch" als Vegetarierin. Typisch für eine Journalistin ;) hat sie ein paar informative Interviews eingestreut.
Das ganze liest sich schön (ich war innerhalb eines Tages durch) und regt teilweise zum nachdenken an.
Man kann sich auch sehr gut in Birgit hineinversetzen.
Wer also Vegetarier ist oder werden will, oder auch jeder andere: absolute Leseempfehlung :-)
Für mehr Infos schaut einfach mal auf amazon. Ich bin nämlich leider nicht so gut in Bücher vorstellen.

Ich habe nun "Vegan" von Marc Pierschel angefangen. Auch das liest sich bisher informativ, aber ist eben doch mehr Fakten, Fakten, Fakten.
Zudem erscheint es mir etwas sehr strikt/streng. Mir fällt das passende Wort dafür nicht ein.
Vielleicht liegt das auch allgemein daran, dass die vegane Lebensweise nicht zu 100% für mich ist.
Von der Ernährung etc. verstehe ich das System und kann es nachvollziehen.

Aber nur als Beispiel wird z.b. auch Pferdesport als "böse" dargestellt. Das kann man aber nicht 100% nicht so sehen, finde ich.
Klar, gibt es Reiter die ihre Pferde nur als "Sportgeräte" ansehen und nur auf Turniersport und gewinnen aus sind. Aber nicht jeder Reiter ist so :-) außerdem gibt es auch genug Pferde die gerne "gearbeitet" werden.
Das kann man nicht so schwarz und weiß sehen.
Wenn ich sowas anfange, müsste ich dann nicht auch darüber nachdenken ob die Haltung von Haustieren im allgemein korrekt ist?

Naja, ich möchte das jetzt hier nicht weiter vertiefen :-) Jeder muss selber wissen was er tut !

Ich werde jedenfalls weiter lesen :)

Ich habe mich diese Woche schon mehr oder weniger unabsichtlich vegetarisch ernährt. Nix fleischiges, wurstiges aber ich habe jetzt z.b. nicht weiter auf irgendwelche Zusätze geachtet die evtl. tierischer Natur sein könnten.
Kann nur sagen: so far, so good.
Das ist diese Woche jetzt einfach mal so passiert und mal sehen ob ich es diese Woche noch beibehalten kann. Fleisch macht mich momentan nicht wirklich an.
Allerdings möchte ich (noch) nicht auf Milch und Eier verzichten.
Ich lasse das einfach mal auf mich zukommen :-) Ist ja nicht so als würde mich irgendwas drängen oder zwingen. Ich schaue wie ich zurecht komme, wie es läuft und so weiter :-)

Vorallem will ich etwas schauen, wie ich mich am besten ernähre und auch alle Vitamie, Nährstoffe etc. bekomme :) Ich brauche Rezepte, Koch-, Backideen.... Was es so als Käse/Fleisch-Ersatz-zeug gibt. Ich will einfach mal testen und ausprobieren :-)
Falls ihr alle auch Tipps für gute Kochbücher und für Fleich/Käseersätze habt - immer her damit :)

Übrigens zu dem Thema: Ab nächste Woche startet eine 2wöchige Vegan-Challenge bei http://blogilates.com/. Vielleicht mag dort jemand von euch dabei sein und die vegane Lebensweise für sich testen.
Ich finde das an sich echt eine tolle Idee, ob ich aber selbst mit mache weiß ich nicht.
Jedenfalls nicht die ganzen zwei Wochen, aber vielleicht probiere ich so zwischendurch mal einen veganen Tag einzulegen :-)

Quelle

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen