Sonntag, 20. Mai 2012

Fleischfresser, Pescetarier, Vegetarier & Veganer

Hallo ihr Lieben,

Na kommen euch die obigen Namen bekannt vor? Unter welche Kategorie fallt ihr?
Ich beschäftige mich zur Zeit etwas intensiver mit dem Thema.

Wenn man sich allgemein mit gesunderer Ernährung beschäftigt, trifft man irgendwann einfach auf Thema Vegetarier/Veganer etc.
Ich finde das echt super interessant, vorallem das es soviele verschiedene Meinungen gibt was nun gesund ist und was nicht.
Lebe ich als "Pflanzenfresser" gesünder oder doch als "Raubtier" ?
Kann ich wirklich weiter das Leid der Tiere in den Schlachthöfen und Mastbetrieben dieser Welt ignorieren?

Sind wir doch mal ehrlich, wir alle wissen das es denn Tieren auf den "Bauernhöfen" nicht immer toll geht. Aber doch verschliessen wir die Augen davor und packen trotzdem das billige Fleisch aus dem Discounter in unsere Einkaufswagen. Der Mensch ist echt darauf spezialisiert vor manchen Tatsachen einfach die Tatsachen zu ignorieren.

Ich habe mir nun mal 3 Bücher gekauft:
Momentan lese ich das Buch von Birgit Klaus, das ist kein Ratgeber sondern ein Selbstversuch der Journalistin. Es liest sich echt total kurzweilig und es sind aber auch einige (augenöffnende) Tatsachen mit aufgeführt.

Ich lese mich immer erst in alles ein, bevor ich etwas probiere :)
Ich weiß (noch) nicht, ob ich mal Vegetarierin, Veganerin oder eine sonstige Mischform werden möchte.
Bin ich dazu schon bereit?

Fakt ist, ich mag Fleisch. Aber nachdem ich jetzt schon einige Bücher und Internetseiten gelesen habe, die schön ausführlich das Leben unseres Discount-Fleisches beschrieben haben...
Ja, da vergeht mir wirklich die Lust darauf ein Schnitzel zu essen!

Wo soll man die Grenze ziehen, dass unsere sogenannten Nutztiere weniger Wert sind als unsere Hunde & Katzen?
Alle Tiere haben doch auch ihre Gefühle, Ängste und so weiter.
Nein, ich will jetzt nicht sentimental werden und auf die Tränendrüse drücken. Aber denkt mal darüber nach...
Tier ist Tier... Wenn ich Kuh esse, dann kann ich doch auch Hund essen!? Wo ist der Unterschied?
Und was gibt uns als Mensch die Rechte, einfach so über das Leben der Tiere zu bestimmen?

Ich werde jetzt weiter meine Bücher durchschmökern. Hat vielleicht noch jemand weitere Buchtipps? oder hiflreiche Interseiten, die ich durchforsten kann?
Eventuell starte ich auch mal einen Selbstversuch und ernähre mich auch eine Zeitlang vegetarisch oder vegan.

Was habt ihr so für Meinungen dazu?

Ich mache mich jetzt an eine kleine Pilatesstunde :)
habt noch einen schönen sonnigen Tag !!

Kommentare:

  1. Absoluter Buchtipp: "Tiere essen" von Foer.
    Ich halte es ja so, dass ich mich unter der Woche so gut es geht vegetarisch ernähre & nur Bio-Milchprodukte und Bio-Eier esse. Am Wochenende esse ich dann schon Fleisch, aber kein Schwein & ebenfalls nur Bio. Flexitarier nennt sich diese Ernährungsform, glaube ich.

    AntwortenLöschen
  2. Für was es heute alles Bezeichnungen gibt... ;-)
    Ich bleibe ein Fleischfresser. Allerdibgs hat sich auch meine Essweise geändert. Unter der Woche gibt's fast gar kein Fleisch. Dafür geben wir am WE dann doch mal ein paar Mark mehr aus und kaufen gutes Fleisch. Das tut uns geschmacklich gut und unterstützt die ordentliche Tierhaltung.

    AntwortenLöschen
  3. Ich beschäftige mich gerade mit den gleichen Fragen und lese das Buch "Anständig essen". Es ist ebenso ein Selbstversuch von Bio über vegetarisch, vegan bis hin zu Frutarier. Super Schreibe!
    Mir gehts echt genauso. Das, was Tieren angetan wird, ist so widerlich! Warum tun wir das ihnen und uns an??

    AntwortenLöschen