Donnerstag, 21. Juni 2012

Testphase: Fleischlos glücklich?

Hallo ihr Lieben,

Eigentlich hatte ich den Laptop für heute schon ausgeschaltet und hab mir es gemütlich gemacht zum lesen...
Aber mein Kopf schwirrte und kreiste und ich hatte einfach das Bedrüfnis zu schreiben!
Bevor ich meine Twitter-Timeline vollspamme ;-)

Ihr denkt sicher schon alle "Mädel, kriegs endlich auf die Reihe..."
Sorry, ich brauche eben immer etwas länger ! Und ihr lest immernoch meinen Blog, also kanns nicht so schlimm sein ;-)

Wie so oft in letzter Zeit kreisten meine Gedanken darum, ob ich auch Fleischlos glücklich sein kann.
Ich will mich hier mit Absicht (noch) NICHT als Vegetarierin bezeichnen. Ich denke den "Titel" verdient man sich erst, wenn man länger den Lebensstil gelebt hat.
Crazy? Ich? Nicht die Bohne...

Ich hab ja auch schon im meinem letzten Beitrag gegrübelt...
und ich grübele immernoch...

Ich weiß nicht warum... Ich bin nun mal nicht einfach morgens aufgewacht und dachte, allet klar - ab jetzt nie wieder Fleisch.
Das ist ein Prozess, für mich ein langsamer... Ich bin eben eine Denkerin. (merkt man kaum oder?) ;-)

Es gibt soviele Aspekte..
Wie nimmt es mein Umfeld auf, wenn ich plötzlich kein Fleisch mehr will?
Was kann ich dann überhaupt noch essen? Ich bin doch eigentlich gar nich so der Grünzeug-Fan..
Wie krieg ich noch alle die richtigen Nährstoffe?
Bereite ich dem Rest der Familie nicht zuviele Umstände, wenn ich auf einmal eine Extrawurst bzw. ein Extragrünzeug will?
Ich will keine radikale Missionarin sein. Wegen mir soll jeder das essen, wie er mag und was er mit seinem Gewissen vereinbaren will...

Aber werd ich auch mal wieder Fleisch essen WOLLEN? Momentan macht es mich eher weniger an, eher ekel ich mich auch etwas davor.
Immer wenn ich ein Steak sehe, muss ich an das blutende Tier denken... brr... nicht schön...

JEDER normale Fleisch(fr)esser verdrängt solche Gedanken. Schüttelt jetzt nicht die Köpfe Leute!
Ihr wisst genau das es so ist. Wir wissen doch alle das die Lebensmittelindustrie nur ein Haufen Gemansche und Gepansche mit den Fleisch macht und überhaupt die Tiere garantiert nicht glücklich auf der Weide leben...
Alle wissen das, aber keiner macht was. Was wäre auch die Alternative? Auf Fleisch verzichten?
Tja, einen Tod müssen wir sterben.
Aber es will sich ja auch niemand vor Augen führen... Denn es schmeckt ja. Geht mir nicht anders, mir schmeckt Fleisch auch... wenn ich jetzt mal die momentanen Ekelgrfühle weglasse...

Was will ich euch jetzt mit dem heutigen Blogbeitrag sagen?
Tut mir leid, ich weiß es auch nicht. Ich habe einfach einen Weg gesucht um meine Gedanken festzuhalten...
Dazu gibt es den Blog ja... das bin ich und ich bin crazy ;-)
Ich grübele, ich schreibe, ich spinne, ich mache eben... und ihr seid dabei ;-)

Naja... nun sitze ich hier vorm Bildschirm.. tippe und tippe...
Erstmal noch was anderes nebenbei :) Meine Family liest ja offensichtlich auch meinen Blog, daher mal ein dickes DANKE :D
Meine Schwester hat mir gestern direkt mal ein Rezept für Kichererbsenburger geschickt und meine Mam hat mir heute ein vegetarisches Fladenbrot gemacht (was übrigens einfach nur offenaffengeillecker war).

Nun weiter im Text... ich denke ich führe einfach weiter meine fleischlose Testphase durch...
Sehen wie ich damit klarkomme, ob ich Fleisch will, und alles eben :-)
Wie lange? Weiß noch nicht.
Habe so grob zwei Wochen angepeilt...
Also von dieser Woche Dienstag an...
Macht Sinn? :) Mal schauen...

Ob ich so weiterleben will... oder mich doch wieder für Fleisch entscheide...
Who know's ...

Quelle

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen