Montag, 24. September 2012

Glück ist, wenn man trotzdem lacht

Hallo ihr Lieben,

eigentlich ist mir der Spirit für den heutigen Blogpost fast verloren gegangen. Ich hoffe, er kommt während dem tippen wieder :-)

Mein (vor)letzter Post war ja eher .. na sagen wir.. negativ. Mir fehlt eben einfach die Energie und Lust weiter zu machen. Ich bin meckerig und unzufrieden...
Aber das will ich nicht sein, also bin ich jetzt eben gut gelaunt. Zumindest soweit ich das an einem Montag-Chaos-Büro-Morgen schaffe *g*

Ich habe mir am Samstag "Crazy Sexy Cancer" von Kriss Karr angeschaut. Einfach so.. nebenbei... samstagabend halt
Und irgendwie dachte ich nur, wie verdammt glücklich ich mich schätzen kann das ich gesund bin. Und wie verdammt bewunderswert ich Kriss finde, die trotz ihrer Krankheit noch so positiv sein kann.

Ich will auch positiv sein, obwohl mich manche Dinge so runterziehen!
Sollte ich mich nicht freuen, in einer tollen Firma arbeiten zu können, mit superlieben Kollegen ?
Ja, eigentlich schon oder?
Es ist eben nicht perfekt und nicht unbedingt so wie ich es haben will...

Aber das sollte mich doch nicht davon abhalten, darüber froh zu sein. Ich glaube, wenn man sich an einen bestimmen "Zustand" gewöhnt (in meinem Fall ein eigentlich gutes Arbeitsumfeld) gewöhnt, dann weiß man ihn irgendwann nicht mehr so zu schätzen.
Als ich vor über einem Jahr hier angefangen habe, war ich einfach nur verdammt froh.
1. Weil ich endlich wieder eine Stelle hatte und 2. wegen einem tollen Umfeld / einer interessanten Tätigkeit.

Ich konnte nicht verstehen, warum alle die hier schon länger sind gemeckert haben. Ich kam aus einem Betrieb in dem eher ein ungemütliches Klima herrschte (wenn ich das mal so diplomatisch ausdrücken darf).
Mittlerweile bin ich glaube ich auch selbst schon so weit, dass ich das positive nicht mehr so sehr sehen kann.

Fakt ist natürlich trotzdem, dass ich diesen Beruf nicht für immer behalten möchte oder zumindest nicht nur.
Ich habe noch keinen Plan was ich machen soll oder wie ich es machen soll...
Vielleicht muss ich einfach mal abwarten und Tee trinken ;-)

Entweder findet sich alles oder eben auch nicht.. wer weiß.
Auch wenn , wie z.B. heute mal wieder Land unter ist, ich versuche trotzdem zu lachen.

Was lernen wir jetzt aus meinem verqueren Blogpost heute?
1. eine Vision/Idee/Plan für die (berufliche) Zukunft finden
2. Dankbar sein für den derzeitigen Zustand
3. Trotzdem lachen, auch wenns nicht läuft

Und wenn gar nicht läuft - Scheiß drauf, immerhin hab ichs probiert, oder?

Glücklich ist man vorallem, wenn man sich dafür entscheidet. Ich entscheide mich für mein Glück, wie ich es finden, wo, wann, mit wem, bei was,.... I don't know.
Bis dahin erfreue ich mich einfach so, denn das macht einfach mehr Spass!
Meine Zeit kommt schon, ich warte... Nicht für immer... aber ein bisschen warte ich ;-)

Ich glaube, trotz verlorenem Spirit habe ich das jetzt gut zusammen gefasst. Nicht ganz so positiv wie ich eigentlich wollte, aber da nichts 100%ig perfekt ist... Bin ich eben auch damit zufrieden ;-)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen