Montag, 17. September 2012

Leere im Kopf

Hallo ihr Lieben,

Eigentlich habe ich meinen Blog vor einem Jahr angefangen, um meine Erfahrung und meine Wege beim Abnehmen festzuhalten und zu teilen. Über die Zeit hat sich mein Blog immer weiter entwickelt und deckt nun viel mehr ab als ich ursprünglich gedacht habe.
Ich teile so viel aus meinem Leben mittlweile...
Und es ist schön, denn so kann ich meine Gedanken festhalten und eventuell hat einer der lieben Leser einen netten Kommentar.

Auch heute habe ich mal wieder ein Thema das nicht zum Thema Sport geht, sondern eher um allgemein Healthy Living. Dazu zähle ich alles (nur meine persönliche Definition) was zu einem glücklichen Leben beiträgt.

Ich habe ja schon vor ein paar Monaten davon berichtet, dass ich mich gerne beruflich umorientieren möchte. Irgendwie hat sich das total im Sand verlaufen, andere Dinge sind passiert, und über die Zeit ging der Gedanke einfach verloren.

Nun, habe ich heute morgen diesen Beitrag bei myMonk.de gelesen: Klick .
Und dann saß ich einfach so vorm Bildschirm und mein Kopf völlig leer. Irgendwie fühlte ich mich total von dem Beitrag angesprochen.

Falls ihr meine letzten Blogposts zur Umorientierung gelesen habt, könnt ihr euch vielleicht noch daran erinnern das ich geschrieben habe das ich glücklich bin mit meinem Job?
Nun.. Ich bin nicht sicher, ob sich das geändert hat oder nicht...
Es ist schwer zu sagen, an sich mag ich die Arbeit hier und das internationale Umfeld. Aber in letzter Zeit kommen einfach Dinge auf, die nicht gerade zur Zufriedenheit beitragen.
Natürlich kann ich damit arbeiten und leben, aber macht mich das glücklich !?

Ich arbeite hier im Auftrag einer Zeitarbeitsfirma (nicht gerade ideal) und bis Ende des Jahres wird mal wieder diskutiert/entschieden ob mein Einsatz hier verlängert wird und/oder ob ich hier eine Festanstellung bekomme.
Ich weiß, wenn der Fall tatsächlich eintritt das ich einen richtigen Arbeitsvertrag bekomme dann wäre das echt gut. Es ist ein gut angesehener Konzern und der Lohn hier wäre nicht zu verachten.

Allerdings muss ich ganz ehrlich sagen... Ich habe keine Ahnung ob ich das überhaupt WILL.
WILL ich hier wirklich für die nächsten Jahre weiterarbeiten und mich ärgern und gegen Windmühlen kämpfen?

Teilweise sitze ich hier im Büro vorm Bildschirm und möchte einfach hinschmeißen, weil ich einfach nicht mehr mag. Ich war beruflich schon mal in der Situation, dass ich "Probleme" (nicht das passende Wort aber ich finde gerade kein passenderes) mit einem Teammitglied hatte.
Leider hat diese Person eine etwas höhere Stellung als ich gehabt und was er sagte war nun mal Gesetz - egal ob es nun sinnvoll war oder nicht.

Etwas ähnliches ist nun hier auch. Das raubt mir irgendwie die Energie weiter zu machen, der Gedanke daran morgens aufzustehen und ins Büro zu gehen ist alles andere als ansprechend.
Nein, irgendwie macht es nicht mehr so wirklich Spass.
Wenn ich hier nicht noch andere superliebe Kollegen hätte, dann hätte ich wahrscheinlich schon mehrmals in die Tischkante gebissen ;-)

Aber kündigen geht eben nicht. Von irgendetwas muss man leben, denn nicht jeder ist Millionär oder verdient einen Haufen Kohle.
Ich wüsste nicht mal das ich machen sollte, wenn ich ohne Job wäre.
Selbstständig arbeiten wäre natürlich ein verlockender Gedanke...
Aber was?

Fitnesstrainerin und/oder Ernährungsberaterin ist natürlich immernoch ganz oben auf der Liste, aber doch ist es nicht ganz das richtige. Es ist nah, aber es passt nicht ganz in meine Vorstellungen.
Andererseits wärs natürlich auch toll kreativ tätig zu sein. Habe ja z.B. auf Twitter schon ab und zu ein paar Bastelein (Schmuck und sowas) geteilt.
Ich weiß einfach nicht.

Lange Rede, kurzer Sinn: Eigentlich habe ich keine Ahnung was ich machen will, aber das hier will ich eigentlich auch nicht.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen