Sonntag, 22. September 2013

Kettlebell Seminar bei TRIAS Athletik

Hallo ihr Lieben,

nachdem sich das ein paar Leutchen auf Twitter gewünscht haben, möchte ich jetzt hier etwas über meinen Nachmittag bei TRIAS Athletik berichten.

Kurz zur "Vorgeschichte": Ich trainiere ja nun seit Februar zuhause mit meinen Kettlebells. Jegliche Technik/Übungen habe ich nur gelernt duch lesen und viele, viele Videos anschauen.
Natürlich kommt dabei dann immer und überall der Hinweis, dass man möglichst mal einen "richtigen" Kurs mitmachen sollte um die Kettlebell kennenzulernen.
Ich kann bei sowas grundsätzlich nur zustimmen, wobei ich denke das gilt für alle neuen Sportarten.
Allerdings habe ich auch lange alleine trainiert ohne mich zu verletzen. Man muss eben einfach sehr vorsichtig sein.

Aber trotzdem wollte ich einfach mal einen Kurs machen, habe aber ewig nichts gefunden. Ich wohne hier ja nicht gerade in einer Metropole ;-)
Durch Zufall bin ich irgendwann mal bei TRIAS Athletik gelandet und habe mir dort natürlich auch genug durch die Videos abgeschaut.
Praktischerweise ist TRIAS für mich perfekt zu erreichen und so habe ich mich letzendlich auch endlich mal für ein Kettlebell Grundlagen Seminar angemeldet.

Über Facebook war ich vorher schon ab und an mit dem Trainer und Inhaber Daniel in Kontakt. Ich bin ja immernoch total faziniert, dass HIER jemand ein Gym führt das keine "Maschinen" hat ;-)

Jedenfalls bin ich gestern voller Elan zum Gym gefahren. Wie schon erwartet, war Daniel auch in persona super nett. Großer Pluspunkt war außerdem, dass es grünen Tee gab... ;-)
Wir waren nur eine sehr kleine Gruppe. Nur Daniel, ein weiterer Teilnehmer und ich.
Ich wollte ja schon immer mal Personal Training... hihi

Zuerst haben wir uns erstmal gut aufgewärmt mit Foam Roller und diversen Übungen. Die hätte ich mir eigentlich am besten aufschreiben sollen, fällt mir so im nach hinein ein.
Jedenfalls war das schon mal gut und auch hier kann ich direkt schon wieder etwas neues für zuhause probieren.
Ich bin ja selbst eher ein Aufwärm-Muffel. Pfui, ich weiß...
Nachdem aufwärmen war ich schon eher wieder so "Ähm reicht, kann ich mich jetzt hinlegen" ;-)
Geht natürlich also nicht...
Um ein Gefühl für die Kettlebell zubekommen haben wir auch ein paar kleine Übungen gemacht. Figure 8 und sowas...
Auch wenn ich die Übungen und das Gewicht schon kannte, war es doch etwas anderes mit Competition Kettlebells zu trainieren. Die sind schon etwas anders und größer als meine Kettlebells zuhause.

Danach ging es dann zur weiteren Praxis über. Wir sind alle Arten von Swings durchgegangen (mit einer Kettlebell: beidhändig, einhändig, American Swing; Mit zwei Kettlebells: Swings außerhalb der Beine, zwischen die Beine). Mir persönlich hat ja der Swing mit 2 Kettlebells besonders Spaß gemacht. Dabei habe ich das schwerere Gewicht eigentlich nicht mal so sehr gemerkt (es waren 2x8kg).
Auch ging es über die weitere Techniken mit Rack-Position, Clean, Push Press und Snatch.
Ich werde jetzt hier mal nicht weiter ins Detail gehen und euch langweilen.

Das Seminar ging übrigens 4 Stunden. Immer mit kleinen Pausen und ein/zwei kleinen Workouts zum Übungen wiederholen. Es war natürlich schon etwas fordernd, aber ich fand es durchaus machbar. Ich hatte wirklich sehr, sehr viel Spaß. Vorallem bin ich froh, dass ich bisher nicht allzuviel falsch gemacht habe zuhause !!
Es gibt definitiv noch Dinge an den ich arbeiten muss, besonders beim Clean. Aber es war echt praktisch nochmal alles genau gezeigt zu bekommen und auch beobachtet zu werden.
Oft hängt der Teufel ja an so kleinen Dingen, die man entweder nicht kennt oder nicht wusste das man sie falsch macht.

Ich werde zuhause jedenfalls noch viel weiter üben und vielleicht traue ich mich auch mal an größere Gewichte. Bisher hänge ich ja schon eher an meiner 8kg Kettlebell...
Aber wie immer: Frauen neigen dazu ihre Kraft zu unterschätzen (und bei den Männern genau umgekehrt *g*)

Ich weiß nicht, wie ich meine Begeisterung weiter zum Ausdruck bringen soll. Es war einfach ein klasse Nachmittag mit einem super Trainer.
Es macht einfach sehr viel aus, wenn man merkt das jemand selbst gerne einen Sport ausübt. Das überträgt sich einfach irgendwie.

Ich könnte auch selber nicht genau beschreiben, warum Kettlebellsport gerade so klasse ist. Es ist irgendwie einfach "meins". Es gibt natürlich viele Vorteile, wie man im Internet überall lesen kann. Aber um es wirklich zu verstehen, sollte man es einfach mal probieren. Vielleicht auch direkt bei einem Kurs bei TRIAS Athletik.
Ich kann es euch jedenfalls nur ans Herz legen, falls ihr hier in die Gegend kommen könnt. Ansonsten schaut mal, ob ihr bei euch einen guten Trainer findet.

Meine Liebe für die Kettlebells bleibt weiterhin bestehen und ich bleibe weiter dran. Probiert es einfach aus.
Ich werde nun noch etwas meinen Muskelkater pflegen ;-) Die Arme und Schultern sind nämlich heute schon leicht etwas platt....

Genießt euren Sonntag :)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen