Samstag, 12. April 2014

Tag 1: Edinburgh entdecken

 Hallo ihr Lieben,

Ich bin nun (leider) schon wieder zurück aus Edinburgh. Die Zeit ist so schnell verflogen.
Wie versprochen, möchte ich natürlich meinen Urlaub auch mit euch teilen. Insbesondere natürlich einige Fotos... Insgesamt habe ich über 1.000 Bilder gemacht...
Aufgrund der vielen Fotos gibt es für jeden Tag einen extra Beitrag - ansonsten werdet ihr wirklich nur von der Bilderflut erschlagen :)

Am Samstag sind wir in München mit easyjet nach Edinburgh gestartet. Ich bin eigentlich kein Fan von fliegen, wenn man dann natürlich noch so wenig Platz im Flugzeug hat. Naja...
Der Flug war übrigens auch komplett ausgebucht, damit hätte ich gar nicht gerechnet.
Abgesehen von der Landung in Edinburgh (die extremst holprig war), war der Flug eigentlich relativ angenehm.

Am Edinburgh Airport startet auch eine extra Buslinie "Airlink", die einen fix in die City bringt. Mit diesem Bus sind wir also zum Hotel. Das Edinburgh Castle hat uns als erstes in der City begrüßt.




Genächtigt haben wir im "The Roxburghe Crowne Plaza" am Charlotte Square in New Town..
Das Hotel kann ich wirklich vollends empfehlen, der Service war sehr gut, das Zimmer schön und das Früstück war auch top :)
Ein nobles Hotel in guter Lage bei der Princess Street. In Edinburgh ist sowieso alles leicht zu erlaufen.



Die Princess Street Gardens waren natürlich auch unser erster Anlaufpunkt. Es ist wirklich ein schönes grünes Fleckchen Erde in der großen Stadt :)
Über die North Bridge sind wir auch fix zur Royal Mile gelangt und haben uns dort erstmal ins Getümmel geworfen. Die alten Häuser und alles... einfach nur schön!!
Der perfekte Platz für typische Touristenfotos:

St. Giles Cathedral


Zur  Burg hinauf und den schönen Ausblick über die Stadt genießen ist natürlich auch einfach nur unglaublich. Da war relativ spätnachmittags angekommen sind, war natürlich die Burg schon für Besucher geschlossen.



Dudelsackspieler stehen in Edinburgh eigentlich gefühlt auch an jeder Ecke. Unglaublich wie laut diese Dudelsackmusik eigentlich ist....



 Die kleinen Gassen (genannt "Close") gehen zu beiden Seiten der Royal Mile ab und bieten manchmal schöne Blicke auf die Stadt oder wie hier auf das Scott Monutment.




 Das Einhorn ist übrigens das Nationaltier der Schotten, warum und wieso? Das wüsste ich auch mal gerne ;)
Beim Rückweg zum Hotel musste ich natürlich noch das schöne Balmoral-Hotel festhalten.. Leider ist das eher für Leute mit einem größeren Geldbeutel als meinem.


Unterwegs haben wir uns natürlich noch ein paar Erfrischungen geholt und waren im "The Tron" Puh am Hunter Square Abendessen. Das habe ich leider nicht fotografisch festgehalten, obwohl es mehr oder weniger zu unserem Stammlokal der nächsten Tage geworden ist.

Natürlich waren wir nach dem Anreisetag total platt und sind früh in unsere Bettchen gefallen. Die Energie sollten wir auf jedenfall am nächsten Tag brauchen....



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen