Mittwoch, 23. Juli 2014

Rückenschmerzen - die unendliche Geschichte






 Hallo ihr Lieben,

Ich melde mich (wie immer) mal wieder verspätet. Und heute müsst ihr entschuldigen, denn ich bin so wütend ich könnte jemand den Kopf abreißen. Ich muss jetzt bei euch meinen Frust abladen...

Wie schon berichtet, quäle ich mich schon eine Weile mit Rückenschmerzen herum. Mittlerweile ist es die unendliche Geschichte der Rückenschmerzen!!
Nachdem der Orthopäde X die ISG-Blockade gelöst hatte, war es etwas besser und ich hatte doch schon irgendwie Hoffnung.
Vor zwei Wochen fingen die Schmerzen allerdings wieder an schlimmer zu werden; so dass ich leider mal wieder das Büro verlassen musste weil ich die Schmerzen im Sitzen nicht mehr ausgehalten habe.
Habe mir dann direkt einen zweiten Termin bei Orthopäde X geholt, der hat mich allerdings ganz fix gespeist "Sowas braucht Zeit zum heilen, blablabla...und sowieso kommen sie erst wieder, wenn die Krankengymnastik rum ist". Schon fast etwas unverschämt, wie wenig mir überhaupt zugehört wurde.
Ein paar Muskelentspannende Tabletten und ich konnte wieder abzischen.Die Tabletten wirken natürlich absolut nicht, aber das sei jetzt mal dahingestellt...

Übers Wochenende ist es nun nochmal schlimmer geworden, richtig schlimm!! Keine Grundlage um Arbeiten zu gehen...
Also habe ich mir beim Hausarzt einen Termin geholt, der mir leider absolut nicht helfen kann. Da Orthopäde X sowieso Urlaub hat, dachte ich ich hole mir einfach direkt eine andere Meinung und habe mir einen Termin bei Y geholt.

Heute bin ich also hin, und wurde direkt vom Orthopäde Y erstmal eine Viertelstunde zusammengefaltet wie ich überhaupt auf die Idee komme mir eine andere Meinung einholen zu wollen und überhaupt geht das absolut gar nicht. Zweite Meinungen werden nur eingeholt, wenn schwere OPs anstehen...
Ich hab echt gedacht, mir haut es den Vogel raus...Kann doch nicht sein, dass ich kein Recht dazuhabe mir einen anderen Arzt zu suchen wenn ich mit einem nicht zufrieden bin.
Y ist jedenfalls auch bloß eine unfreundliche Pfeife gewesen!
Nachdem er ordentlich ausgeflippt ist, hat er mich aber dann doch noch untersucht.
Probleme an der Wirbelsäule hat er nicht festgestellt. Ende vom Lied war (wie immer) mehr Sport machen. Vermutlich (!!) eine Überlastung der Muskulatur vom Sitzen und sowieso wiege ich zu viel!
Ich würde ja gern Sport machen, aber wenns mir dabei total wehtut kann doch auch nicht das gelbe vom Ei sein.
Mal davon abgesehen, dass ich nicht glaube das meine Rumpfmuskulatur sooo schlecht ist (dank Yoga und Pilates).

Geholfen hat mir das auch absolut nicht und nach der Vorstellung habe ich auch eigentlich keinen Bock mehr noch einen anderen Arzt aufzusuchen.
Ich komme mir wirklich vor, als würden die Ärzte mir unterstellen ich würde meine Schmerzen nur simulieren.
Wer denkt sich bitte solche Schmerzen über mehrere Wochen lang aus!?
Ich bin so unglaublich wütend !!! Der Patient ist am Ende echt der Mops und geholfen wird einem doch nicht.
Am Freitag hab ich noch mal einen Termin beim Hausarzt, der will eh nur ein Update und kann nicht helfen aber immerhin ist er freundlicher als seine Kollegen X und Y!

Ich weiß wirklich nicht mehr, was ich noch machen soll. Es ist einfach so frustriend.
Liebe Twitterer haben mir schon vorgeschlagen, es doch mal beim Osteopathen zu probieren. Bin natürlich froh, über solche Tipps.
Aber im Moment reicht es mir einfach mit den ganzen Studierten. Ich möchte einfach nicht mehr hinterher rennen... Wenn man krank ist, ist man doch einfach verloren.

Tut mir leid, dass ich mich jetzt so auslassen musste. Der Frust musste jetzt einfach mal raus.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen