Freitag, 2. Januar 2015

#BSBP14 BuchSaiten BlogParade


Hallo ihr Lieben,

Ich weiß nicht wie oft ich mir schon vorgenommen habe an der #BSBP (BuchSaiten BlogParade) teilzunehmen und es dann doch immer verbummelt habe. Ich bin einfach so eine Schnarchnase was das angeht !
Aber genug der Jammerei - jetzt bin ich dabei.
Als selbst ernannte Super-Leseratte ist es ein Gebot der Ehre auch mal was über meine Bücher zu tippen.
Ich musste mir allerdings erstmal durch meine (gefühlt 1 Millionen) Bücher wühlen und auswählen worüber ich nun tatsächlich tippen möchte.

Vermutlich werde ich unabsichtlich alles spoilern, aber ich gebe mir Mühe nicht ALLES auszuplaudern.

 Welches war das Buch in diesem Jahr, von dem ich mir wenig versprochen habe, das mich dann aber positiv überrascht hat? (und Begründung)

 Jane Eyre: Wie ihr beim lesen dieses Posts vielleicht merken werdet, lese ich oft Bücher die verfilmt wurden oder noch in Arbeit sind. Jane Eyre von Charlotte Bronte ist eins dieser Bücher. An einem faulen Abend habe ich mir den Film (unteranderem mit Michael Fassbender #hach) angeschaut.
Und mir war klar, das reicht mir nicht. Wie Filme so sind, wird dabei doch immer was ausgelassen. Also direkt das Buch bestellt, obwohl ich echt eher skeptisch war. Denn Autorinnen wie Jane Austen, Charlotte Bronte oder Emily Bronte sind nicht jedermanns Ding. 
Hier war ich aber echt hin und weg von der schön tragischen (Liebes)Geschichte. Ein bisschen verworren - aber hach... ein Happy End!
Das Salz der Erde: Dieses Buch hab ich doch tatsächlich unter den Mängelexemplar-Ausverkauf gefunden und unter uns, dass ist in meinem Kopf immer gleich schlechte Bücher.
Und sowieso - deutsche Schriftsteller die historische Romane schreiben sind doch alle nur Abklatsch von Iny Lorentz.
Aber weit gefehlt - die Geschichte vom Bauernkind bzw. Kaufmannssohn Michel Fleury der für seine Heimat einsteht ist fesseld verpackt.
Absolut kein langweiliger Historienschinken mit dem immergleichen Ablauf! 
Die Fortsetzung "Das Licht der Welt" steht bereits in meinem Bücherregel und will gelesen werden. 

 * Welches war das Buch in diesem Jahr, von dem ich mir viel versprochen habe, das mich dann aber negativ überrascht hat? (und Begründung)

 Für immer vielleicht: Bücher von Cecilia Ahern schrecken mich grundsätzlich immer schon wegen der schrecklichen Schnulzerei ab.
Aber hier habe ich den Trailer zum Kinofilm gesehen (leider bisher noch nicht den ganzen Film, in den ich meine Hoffnung setze) und fand die Story echt niedlich. Und außerdem liebe ich Lilly Collins und Adam Claflin zusammen.
Die Geschichte an sich mag eigentlich ganz nett sein, aber es ziiiiiiiiiiieht sich ewig und zäh. Der Stil in dem quasi immer die Briefe bzw. Mails oder SMS zwischen Rosie und Alex zu lesen sind, war auch absolut nicht mein Fall. Ich wollte einfach nur, dass die zwei endlich zueinander finden. Aber so dumm wie die beiden stellt sich wirklich niemand an.

 The Fault in our Stars (Das Schicksal ist ein mieser Verräter): Wieder so eine Kinotrailerentdeckung und nicht nur das, John Green und sein Werk werden abartigst gehypt. Was alle so toll finden, kann also doch nicht so schlecht sein oder?
Aber leider habe ich mich getäuscht. Natürlich ist von Anfang klar das es kein Happy End geben wird, aber ... Nein ich kann nicht mal beschreiben warum es mir nicht gefallen hat.
Es war einfach so gar nicht meins!!

Welches war eure persönliche Autoren-Neuentdeckung in diesem Jahr und warum?


 Rebecca Gablé: Eigentlich muss ich hier schummeln, denn Rebecca Gablé ist eigentlich keine Neuentdeckung. Vielmehr habe ich mich wieder in ihren Stil verliebt. Wie auf dem Bild zu erkennen besitze ich alle ihre historischen Romane. Zu Weihnachten bekam ich das neueste Buch: Das Haupt der Welt. 
Wer historische Romane liebt, der wird sie lieben!!
Immer toprecherchiert und doch nah an der echten Geschichte, gewinnt man kleine Einblicke z.B. in die mittelalterlichen Rosenkriege in England.

* Welches war euer Lieblings-Cover in diesem Jahr und warum?

 City of Lost Souls:Die "City of..."-Reihe von Cassandra Clare habe ich bereits lange vor der Erscheinung des Films entdeckt und gelesen. City of Lost Souls ist das neueste Buch der Reihe über die Schattenjäger.
Alle Bücher haben ein ähnliches Coverdesign, nur unteranderem mit verschiedenen Farben.
Ich finde das Design irgendwie so schön düster und gleichzeitig "alt". Ein Blick in eine moderne Stadt mit Geheimnissen von denen wir nichts ahnen.
   
Welches Buch wollt ihr unbedingt in 2015 lesen und warum?

Bei diesem letzten Punkt muss ich leider passen. Meine Bücherkäufe sind eher spontan, oder eben wenn mir ein Trailer ins Auge sticht (nicht das ich dann zwingend den Film dazu schauen würde). Ich gehe gern in Bücherläden und gucke was mich so anspricht, oder lasse mich manchmal von den Amazon-Vorschlägen verleiten.
Daher kann ich hier eigentlich keine bestimmten Bücher listen. Vielleicht habt ihr noch einen Tipp in Richtung historische Romane oder Fantasy-Bücher, die ich unbedingt gelesen haben sollte?

Ich könnte hier jetzt noch ewig weiter tippen, denn ich habe so viele Bücher die ich euch am liebsten empfehlen möchte SOFORT zu lesen. Aber ich bleibe mal ausnahmsweise innerhalb der vorgegebenen Fragen ;-)
Ich hoffe es hat euch gefallen und ihr konntet euch vielleicht einen Tipp abholen bzw. wisst jetzt, was man nicht lesen muss...

Bis Bald,

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen